Forschung und Studien

Um eine weitere Verbesserung von Therapiekonzepten bei der Behandlung des Darmkrebses zu erreichen verpflichtet sich das Behandlungsteam des Darmzentrums am St. Josef Krankenhaus an nationalen und internationalen Studien teilzunehmen. Solche Studien kommen übrigens nicht nur zukünftigen Generationen zugute. Untersuchungen zeigen vielmehr, dass die Überlebenschancen von Patienten steigen, wenn sie an klinischen Studien teilnehmen. Die Anzahl der in Studien eingeschlossenen Patienten gilt als Qualitätskriterium eines Darmzentrums und wird jährlich ausgewertet.

Liste der Studien des Darmzentrums Moers

Studie, in die Patienten im Jahre 2009 eingebracht werden:

  • Wirksamkeit des Patientenbesuchdienstes der Deutschen Ilco ( Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg)


Geplante Teilnahme an Studien:

  • Perioperative protektive Effekte von Lidocain ( 06-Anlt-06 UKM Münster)
  • PETACC 6 ( KKS Halle)
  • CAO/ARO/AIO-04: Randomisierte, multizentrische Phase III-Studie – Präoperative Radiochemotherapie und adjuvante Chemotherapie mit 5-Fluorouracil plus Oxaliplatin im Vergleich zu einer präoperativen Radiochemotherapie ohne zusätzlich Oxaliplatin beim fortgeschrittenen Rektumkarzinom im UICC-Stadium II und III
  • REAL LIFE (Onkologische Schwerpunktpraxis Hildesheim)
  • Weitere Studien: http://www.aio-portal.de/index.php?article_id=71

Kontakt

Dr. Christoph Vogt, Leiter des Darmzentrums und Chefarzt der Abteilung für Innere Medizin

Kontakt

Dr. med. Marc Alexander Renter
Dr. med. Marc Alexander Renter, stellv. Leiter des Darmzentrums und Chefarzt der Abteilung für Allgemein-, Thorax- und Viszeralchirurgie